Input

INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf existiert seit 2002 und findet aktuell jeden letzten Montag im Monat statt, zumeist im Zentrum Hinterhof, hin und wieder aber auch im Kulturzentrum zakk und im Buchladen BiBaBuZe. Unregelmäßig werden zusätzliche INPUT-Spezial-Veranstaltungen angeboten.

 

Veranstalter: Antifa-Arbeitskreis an der FH Düsseldorf und AG INPUT, in Kooperation mit mit SJD – Die Falken Kreisverband Düsseldorf, dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland (ABR) sowie wechselnden weiteren Kooperationspartner*innen.


INPUT: Rechte. Dienen. Deutschland

Vortrag: Input – Antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf

 Mittwoch 27.09.2017 |19.30 - 23 Uhr I Linkes Zentrum Hinterhof, Corneliusstr. 108 I Eintritt frei

 Referent: Lucius Teidelbaum (Historiker, Autor des „Der Rechte Rand“ und Mitarbeiter des Monitoring-Projekts http://braunzonebw.blogsport.de) zum Thema „Extreme Rechte und Bundeswehr“)

 

Die Frage „We(h)r macht Traditionen in der Bundeswehr?“ stellte sich zum wiederholten Male nach der Aufdeckung einer extrem rechten Zelle im April 2017. Die danach einsetzenden Bereinigungen der Kasernen von Wehrmachts-Devotionalien wurden in der extremen Rechten als Kappen von Traditionslinien heftig kritisiert. Die Modernisierung der deutschen Armee wird in der extremen Rechten kritisch bis ablehnend betrachtet. Doch trotz einiger Kasernen-Umbenennungen und Altlast-Beseitigungen betreibt die Bundeswehr bis heute eine problematische Traditionspflege. Deswegen sammeln sich auch nach wir vor erkennbar Rechte in ihren Reihen. Es gibt einen nationalkonser­vativen traditionalistischen Flügel, Neonazis und „neurechte“ Nachwuchs-Offiziere. Wie hängt der Traditionalismus bzw. Neotraditionalismus in der Bundeswehr mit der Bundeswehr als „Armee im Einsatz“ zusammen? Wer versucht wie von außen Einfluss zu nehmen auf die Bundes­wehr, und wie sieht es im Innern aus? Wie ist allgemein das Verhältnis der extremen der Rechten aus? Diese Fragen sollen im Rahmen eines Vortrages mit anschließender Diskussion erörtert werden.

 

Vorankündigung für Oktober:

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19.30 Uhr, HSD-Campus Derendorf, Münsterstr. 156, Düsseldorf, Café Freiraum, Geb. 3 (Erdgeschoss):

Verdrängt, verleugnet, beteiligt. Was wussten die Deutschen über den Holocaust?
Referent: Michael Fehrin (Antirassistisches Bildungsforum Rheinland)